Freitag, 4. Juli 2014

Zitronensirup

Ich bin grad auf nem Zitronentrip. Neulich hatte ich vom Holunderblütensirup zwei Zitronen übrig, die Kräuterernte ist derzeit eh in vollem Gange, dann bin ich  zeitnah auf Kräutersalzrezepte mit Zitronenabrieb gestoßen und hab drei Sorten direkt ausprobiert (ich habs noch in der kleinen elektrischen Krups-Kaffeemühle fein gemahlen). Seither kann ich nicht mehr "Zitrone" denken ohne gleichzeitig "Ohhh und Rosmarin" zu denken. Geniale Kombination. Im Sirup hab ich den Rosmarin dann aber doch weggelassen. Wobei... nen Versuch wäre es wert.
Jedenfalls.

Man nehme

2,5 l Wasser
2 kg Zucker oder Xylit
7-8 Bio-Zitronen
etliche Stängel Zitronenmelisse
(ich hab' noch Zitronensäure rein aus Gewohnheit, aber das ist vermutlich völlig albern)

koche das Wasser mit dem Xylit oder Zucker auf

Julienneschäler heißt das glaub ich...










schabe die Schale der Bio-Zitronen ab

Das Letzte rausgeholt.










presse die Zitronen aus

Kerne müssen draußen bleiben.











gebe abgeriebene Schalen, Zitronensaft und zerkleinerte Melisse in den noch heißen Sirup
 
Alles drin.

und lasse denselben abkühlen, während man staune, wie viel Sabber ein einzelner Mensch produzieren kann.

(Dadurch, dass die Melisse ins heiße Wasser kommt, muss man das Zeugs nicht ewig stehen lassen wie z.B. bei Holunderblütensirup)

Anschließend seihe man das Ganze durch ein Tuch, presse die letzten Reste an Geschmack heraus und koche erneut auf, um es hübsch steril in Flaschen abzufüllen. Oder um es, erneut abgekühlt, in Eiswürfelbehälter abzufüllen.

Trinken nicht vergessen!

Resteverwertung

Wenn man ich ist, denke man hinterher, dass man jetzt nicht so viel teures Biozitronenzeugs wegschmeißen kann und koche die Schalenreste in etwas Wasser so lange durch, bis sie pürierbar werden, püriere, presse durch ein Tuch, stelle fest, dass es Unsinn ist, in ein selbstgemachtes Waschmittel mit einer Lauge etwas mit Säure hineinzukippen und entscheide sich dafür, das Ganze mit Essigessenz aufzufüllen und als Weichspülerersatz zu benutzen.

Komm, Aroma, komm her zu mir.

Sie hier (toller Blog) machen damit auch Zeug für die Geschirrspülmaschine, aber ich frag mich, wo das Tensid ist in dem Rezept. Ist sowas in Zitrone natürlicherweise enthalten oder erledigt das mit dem Fett einfach die Temperatur oder wie oder was?

Rätselnde Grüße aus der genial duftenden Wohnung...

Kommentare:

  1. Hallo Kerstin!
    Na, das klingt ja super lecker!
    Ob Tenside in Zitronen sind, weiß ich leider auch nicht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es auch :)
      Hab meinen Bruder gefragt, der ist immer gut in sowas... der sagt da sind schon Tenside drin, aber er würd es trotzdem nicht in die Spülmaschine geben, da es irgendwas zusetzen könnte.
      Und da unsere Spülmaschine noch recht neu ist, hör ich da auf ihn, das will ich nicht riskieren.

      Löschen